Startseite
Schlüsselqualifikation

Ukraine könnte "Speicherland" für Gas werden

EU-Energiekommissar Günther Oettinger will der Ukraine helfen, aus einem Transitland für Gas zu einem "Marktplatz" zu werden, der Gas für die Union in großen Dimensionen speichert und selbst fördert. Um einen funktionierenden Binnenmarkt und ein hohes Maß an Versorgungssicherheit zu haben, sei Speicherung der Schlüssel, so der Politiker.

Gesetz© MK-Photo / Fotolia.com

Brüssel (AFP/red) - Das sagte Oettinger im Beisein des ukrainischen Energieministers Eduard Stawizkyi am Freitag in Brüssel. Die Kommission hatte eine Konferenz zum ukrainischen Gassystem veranstaltet, zu dem auch russische Vertreter und Verantwortliche aus der Industrie und von Finanzinvestoren eingeladen waren.

Ukraine hat schon recht voluminöse Speicher

Bislang hat die Ukraine für die EU vor allem als Transitland für russisches Gas Bedeutung. Das Land besitzt aber nach Kommissionszahlen schon jetzt auch Speicher für über 30 Milliarden Kubikmeter Erdgas - gegenüber einem Speichervolumen von 95 Milliarden Kubikmetern in der EU. Zudem sei die Ukraine mehr und mehr interessiert, die eigenen Vorkommen etwa im Schwarzen Meer zu fördern, sagte Oettinger.

Quelle: AFP