Startseite
Erdgas

Unternehmen verlegt Ferngasleitung durch die Elbe

Ein Leipziger Erdgas-Unternehmen hat eine neue Ferngasleitung durch die Elbe bei Dresden verlegt. Die Leitung mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern wurde durch einen vorbereiteten Rohrgraben gezogen. Die neuen 160 Meter langen Leitungen befinden sich 2,50 Meter unter dem Fluss.

Gaskosten© Jaap2 / iStockphoto.com

Dresden/Leipzig (ddp/red) - Das Leipziger Erdgas-Unternehmen Verbundnetz Gas AG (VNG) hat eine neue Ferngasleitung durch die Elbe verlegt. Nach Angaben eines Sprechers des zuständigen Tochterunternehmens Ontras wurde die Leitung mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern am Freitag im Dresdner Osten in einen vorbereiteten Rohrgraben gezogen. Der 160 Meter lange Röhrenstrang verläuft 2,50 Meter unter dem Flussgrund.

Alte Leitungen sollen bis Jahresende erneuert werden

Bis Jahresende soll die rund 50 Jahre alte Leitung auf der gesamten Länge von 65 Kilometern komplett erneuert sein. Die Investitionssumme für das Vorhaben liegt bei 30 Millionen Euro. Nach Inbetriebnahme der neuen Leitung sollen die alten Rohre entfernt werden. Die Verbundnetz Gas AG betreibt nach eigenen Angaben das zweitgrößte Ferngasnetz Deutschlands mit einer Leitungslänge von mehr als 7000 Kilometern.

Ähnliche Gasmarkt-Nachrichten