Startseite
Großhandel

VEA: Trotz gestiegener Netzentgelte beim Erdgas sparen

Auch wenn die Netzentgelte gestiegen sind, ist Erdgas an sich deutlich günstiger geworden. Besonders mittelständische Unternehmen können dem Bundesverbandes der Energie-Abnehmer e. V. zufolge sparen, weil die günstigen Großhandelspreise die höheren Netzentgelte relativieren könnten.

Gasherd© Afunbags / Fotolia.com

Hannover - Die Preise für Erdgas gingen im Vergleich zum Oktober 2015 um durchschnittlich 20,9 Prozent zurück. Dies zeigt der aktuelle Vergleich der Erdgaspreise des Bundesverbandes der Energie-Abnehmer e. V. (VEA). Obwohl gleichzeitig die Netzentgelte um beinahe neun Prozent anstiegen, bestünde für mittelständische Unternehmen ein großes Einsparpotenzial.

Großhandelspreise sind stark gesunken

Zwar stiegen die Netzentgelte mit Beginn des Jahres 2016 um etwa neun Prozent an, doch durch die um mehr als 30 Prozent niedrigeren Großhandelsnotierungen für Erdgas im ersten Quartal 2016, aus denen die verringerten Gaspreise resultieren, würde dieser Aufschlag deutlich relativiert.

Starke regionale Preisunterschiede

Während der Preis in allen Netzgebieten stark zurückgegangen ist, wurde die mit 25,3 Prozent größte Abnahme im Netzgebiet der Stadtwerke Bielefeld ermittelt. Die teilweise großen Preisunterschiede zwischen den einzelnen Netzgebieten bleiben auch im Jahr 2016 erhalten. So besteht zwischen dem preisgünstigsten Wesernetz in Bremen (1,93 ct/kWh) und dem preisintensivsten Teilnetz von Netrion in Mannheim (2,53 ct/kWh) eine Diskrepanz von 31,2 Prozent.

Gaspreise vergleichen