Startseite
Kraftstoffpreise

Verband: Autogas-Preis blieb konstant günstig

Die Preise beim Autogas sind in den letzten Jahren stabil und vergleichsweise niedrig geblieben, so der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. Das zeige ein Vergleich der Kraftstoffpreise der vergangenen zehn Jahre. Aufgrund der günstigen Kraftstoffpreise sollen sich die Mehrkosten beim Autokauf schnell amortisieren.

LPG© Luftbildfotograf / Fotolia.com

Linden (Berlin) - Autogas ist der Kraftstoff mit den im Durchschnitt geringsten Preisschwankungen in den letzten zehn Jahren, berichtet der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. Dies zeige ein Vergleich der durchschnittlichen Jahrespreise von Benzin, Diesel und Autogas von 2005 bis 2015 (Stand Februar 2015). Der Preis für Autogas bewegte sich demnach zwischen 59 und 81 Cent pro Liter. Die Preise für Superbenzin und Diesel variieren zwischen 122 und 165 Cent pro Liter für Benzin und 107 und 149 Cent pro Liter für Diesel. Damit schwankten die Preise für Benzin und Diesel in den letzten zehn Jahren um bis zu 40 Cent pro Liter.

Anschaffungskosten rechnen sich schnell

Die Mehrkosten für Autogas-Modelle ab Werk belaufen sich auf etwa 1.800 bis 3.700 Euro. Benzinmotoren können auf den Betrieb mit Autogas umgerüstet werden. Die Kosten für eine Umrüstung liegen im Schnitt zwischen 1.800 und 2.800 Euro. Durch den vergünstigten Kraftstoffpreis amortisieren sich diese Kosten schnell, so der Verband. Ein weiterer Vorteil sei sie Steuervergünstigung beim Autogas, die von der Bundesregierung bis 2018 festgelegt wurde.

Am 1. Januar 2015 waren in Deutschland 494.148 Fahrzeuge mit dem Kraftstoff Autogas zugelassen. In Deutschland gebe es bisher über 6.900 Tankstellen für Autogas.