Startseite
BDEW

Verbrauch von Erdgas und Strom gestiegen

Erdgas- und Stromverbrauch sind in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft ist das hauptsächlich auf den gesteigerten Heizbedarf zurückzuführen. Verglichen mit den Temperaturen im Frühjahr 2014 war es in diesem Jahr deutlich kälter.

Geldstapel© Otto Durst / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Verbrauch von Erdgas und Strom ist im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Bei Erdgas betrug das Plus 13,6 Prozent und bei Strom 0,7 Prozent. Das geht aus ersten Schätzungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. Hauptgrund für den Anstieg war die im Vergleich zum sehr warmen ersten Halbjahr 2014 kühle Witterung in diesem Jahr. Positive Impulse der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland verstärkten den Verbrauchszuwachs.

Heizbedarf erhöhte den Erdgas-Verbrauch

Der Erdgasverbrauch kletterte von 414,2 im ersten Halbjahr 2014 auf 470,4 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) in diesem Jahr. Dies geht insbesondere auf den verstärkten Einsatz von Erdgas zu Heizzwecken und bei der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Folge der kühleren Witterung zurück. Allerdings liegt der Erdgasverbrauch noch deutlich unter dem Durchschnittswert der vergangenen zehn Jahre. Der Stromverbrauch stieg im selben Zeitraum von 272,2 auf 274,0 Mrd. kWh.