Startseite
Festpreisgarantien

Verbraucherzentrale Hessen warnt vor Festpreisgarantie

Im Herbst erhöhen viele Gasversorger wieder ihre Preise und werben gleichzeitig mit einer Vielzahl von Gas-Festpreisangebote. Diese sollten jedoch nach Einschätzungen der Verbraucherzentrale Hessen mit Vorsicht behandelt werden. Über Prämien oder zusätzliche Garantibeitrage werden die Preiserhöhungen leicht verschleiert und unklar.

Gasflamme© ArtmannWitte / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Die Verbraucherzentrale Hessen warnt Verbraucher vor unklaren und verschleierten Festpreisgarantien, besonders im Bereich Gas. Die Verbraucherschützer erklärten diese Woche in Frankfurt, dass die Angebote einzelner Versorger nur mit großer Vorsicht zu genießen sind.

Der südhessische Versorger Entega legte nach Ansicht der Verbraucherzentrale ein besonders fragwürdiges Vorgehen vor. Er versuchte seine Kunden zu einer Zahlung zwischen 23 und 85 Euro monatlicher Garantiebeiträge zu bewegen. Der Rat der Verbraucherschützer ist, dass man unklare und verschleierte Garantieangebote einfach ignorieren sollen. Verbraucher sollten die Angebote von verschiedenen Anbietern prüfen und nur Lieferverträge mit einer Mindestlaufzeit von höchstens einem Jahr und einer Kündigungsfrist von nicht mehr als einem Monat abschließen.

Weiterführende Links