Startseite
Anbieter wechseln

Wirtschaftsminister: Verbraucher sollten Gaspreise vergleichen

Angesichts der jüngsten Ankündigungen von Gaspreiserhöhungen hat Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister Verbraucher dazu aufgerufen, Gaspreise zu vergleichen und den Anbieter oder den Tarif zu wechseln. Damit spare man nicht nur Geld, sondern kurbele auch den Wettbewerb an.

Gas-Preisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Immer mehr Gasversorgung böten günstigere Sondertarife an, es lohne es sich, beim bisherigen Versorger nachzufragen. Die Verbraucher sollten aber auch die Angebote anderer Gasversorger ansehen und – wenn deren Konditionen günstiger sind – den Gasversorger wechseln.

"Leider gibt es derzeit nur eine geringe Auswahl an Gasanbietern auf dem Markt. Positiv für den Verbraucher ist allerdings, dass der Wettbewerb mehr und mehr in Schwung kommt", so Pfister. Die Verbraucher können hierzu einen Beitrag leisten, indem sie Angebote vergleichen und ggf. ihren Gaslieferanten wechseln. "Der Gasanbieterwechsel ist genauso einfach und risikofrei wie der Wechsel des Stromanbieters", betont Pfister.

Der baden-württembergische Minister wies darauf hin, dass die Landeskartellbehörde im Herbst einen neuen umfassenden Preisvergleich vornehmen und danach auffällige Anbieter kartellrechtlich überprüfen werde. Bereits Mitte Januar 2008 habe die Behörde förmliche Verfahren gegen vier Gasversorger im Land wegen zu hoher Gaspreise geführt bzw. führe diese noch.

Weiterführende Links