Startseite

Gaspreise zu hoch? Jetzt vergleichen auf Gas-Magazin.de

Die Gaspreise steigen stetig - meist jedes Jahr pünktlich zum Beginn der Heizperiode. Doch Sie müssen die steigenden Gaspreise nicht einfach hinnehmen, sondern können Ihrem Gasanbieter mit einem Wechsel die rote Karte zeigen und so gleichzeitig noch von günstigen Gaspreisen profitieren.

Unser Gastarifrechner hilft Ihnen, günstige Gaspreise zu finden. Mit einem Wechsel des Gasanbieters können Sie rund 150 Euro pro Jahr sparen. Wer noch den Grundtarif seines Anbieters hat, kann sogar bis zu 500 Euro pro Jahr sparen!

Gaspreise vergleichen
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Gaspreise steigen - doch Deutschland liegt nur im Mittelfeld

Erdgas ist in Deutschland einer der wichtigsten Energieträger. Er wird in vielen Haushalten eingesetzt, wodurch die derzeit steigenden Erdgaspreise viele Menschen finanziell stark belasten. Der Grund für diese Preisentwicklung ist der steigende Bedarf von Erdöl vor allem in den aufstrebenden Schwellenländern China und Indien, aber auch in weiteren asiatischen Volkswirtschaften. Dies führt zu einer dramatischen Verknappung des Rohstoffs, die selbst durch erhöhte Fördermengen nicht mehr kompensiert werden kann. Die bevorstehende Endlichkeit von Erdöl lässt daher die Gaspreise weltweit steigen, nicht nur in Deutschland.

Gaspreise sind an den Erdölpreis gekoppelt

Dieser enorme Anstieg der Erdölpreise hat nun auch direkte Auswirkungen auf die Gaspreise, da die Gaspreise an den Erdölpreis gekoppelt sind. Ebenso wie Verbraucher bei steigenden Ölpreisen steigende Gaspreise erwarten müssen, gilt dies aber auch umgekehrt. Sinkt der Ölpreis, wie dies beispielsweise im Jahr 2007 der Fall war, würden sich auch die Gaspreise entsprechend anpassen. Jedoch geben Gasanbieter Preissenkungen meist langsamer an Ihre Kunden weiter, Erhöhungen werden dagegen jedoch recht schnell in Form von höheren Gaspreisen an die Kunden weitergegeben.

Gaspreise unterliegen der kartellrechtlichen Aufsicht

Wie in anderen Branchen auch, bei denen eine Preisabsprache zwischen den Unternehmen befürchtet wird, unterliegen die Gaspreise der Aufsicht der Kartellbehörden. Würden Unregelmäßigkeiten festgestellt, würden entsprechende Strafen verhängt. Bei einer gerichtlichen Überprüfung im Jahr 2007 hat der Bundesgerichtshof sogar die Anpassung von Gaspreisen anerkannt, sofern sie aufgrund gestiegener Energiekosten erfolgen. Diese müssten die Gasversorger jedoch nachweisen können.

In anderen Ländern steigen die Preise noch mehr

Dass nicht nur Deutschland unter den gestiegenen Gaspreisen zu leiden hat, zeigt ein Blick in die europäische Nachbarschaft. Bei einem Vergleich des Wirtschaftsberatungsunternehmens Energy Advice aus London wird offensichtlich, dass Deutschland mit seinen Gaspreisen nicht an der Spitze, sondern lediglich im Mittelfeld liegt. Haushalte in Italien beispielsweise mussten im April 2008 über 20 Prozent mehr für die Gasversorgung bezahlen, in Ländern wie Schweden oder Dänemark liegt der Preis sogar um mehr als 45% höher.

Effizientere Anwendungstechnologien senken Gaspreise

Da Gas für viele Verbraucher unabdingbar ist, sollten Verbraucher hohen Gaspreisen mit effizienteren Anwendungstechnologien begegnen. So kann durch den Einsatz eines modernen Gasbrennwertkessels, beispielsweise zusammen mit einer Solaranlage, bis zu 30% Kostenersparnis erzielt werden. So lassen sich hohe Gaspreise schon ein Stück weit kompensieren. Nicht zu vergessen ist natürlich der Gasanbieterwechsel zu einem Anbieter, der günstige Gaspreise anbietet.