Startseite

Günstige Gaspreise in Dresden

Infos rund um günstige Gaspreise in Dresden finden Sie auf Gas-Magazin.de. Wer noch nie seinen Gastarif gewechselt hat, wird nach dem Grundversorgungstarif beliefert. Dies ist in Dresden (Sachsen) der Tarif Heizgaspreis vom Gasanbieter DREWAG. Die Grundversorgung ist meist vergleichsweise teuer, günstigere Gaspreise bekommt man, indem man einen Gasvergleich durchführt und zu einem günstigeren Anbieter wechselt.

Die folgende Tabelle zeigt den aktuellen Preis der Grundversorgung und einen günstigen alternativen Gasanbieter für 01067 Dresden im Vergleich. Die Preise sind jeweils Gesamtkosten im ersten Jahr.

Gas-
Verbrauch

Gaspreise in der Grundversorgung

Günstiger Gasanbieter in 01067 Dresden

Weitere Gasanbieter für 01067 Dresden

7000 kWh
pro Jahr
606,70 Euro

345,17 € im 1. Jahr

261,53 € gespart

Anbieter: immergrün! Energie

» Jetzt Gaspreise vergleichen
14000 kWh
pro Jahr
1.063,36 Euro

596,65 € im 1. Jahr

466,71 € gespart

Anbieter: immergrün! Energie

» Jetzt Gaspreise vergleichen
20000 kWh
pro Jahr
1.442,56 Euro

818,38 € im 1. Jahr

624,18 € gespart

Anbieter: immergrün! Energie

» Jetzt Gaspreise vergleichen
30000 kWh
pro Jahr
2.074,56 Euro

1.208,50 € im 1. Jahr

866,06 € gespart

Anbieter: ExtraEnergie

» Jetzt Gaspreise vergleichen

Gaspreise vergleichen für 01067 Dresden

Möchten Sie für Ihren genauen Gasverbrauch in Kilowattstunden den Gaspreis in Dresden ermitteln, dann nutzen Sie unseren Gaspreisvergleich. Dieser zeigt Ihnen die verfügbaren Anbieter und Tarife. Sie können das Ergebnis weiter filtern, wenn Sie z.B. nur Biogas oder nur Tarife mit Preisgarantie angezeigt bekommen möchten. Unser Tipp: Vergleichen Sie auch Strompreise in Dresden, um Ihre Energiekosten noch weiter zu senken.

Gaspreisvergleich für Dresden
Ratgeber rund um den Gasanbieterwechsel

Gasanbieter in Dresden

Einer der größten Gasanbieter im Raum Dresden ist die Drewag (Stadtwerke Dresden GmbH). Das Unternehmen versorgt seine Kunden mit Strom, Gas, Fernwärme und Wasser und setzt dabei auf ein modernes, umweltschonendes Energiekonzept.

Es gibt aber auch zahlreiche Alternativanbieter wie die Enso-Gruppe mit ihren Unternehmenstöchtern der Enso Strom Netz AG und der Enso Erdgas Netz AG. Der Strom- und Gasanbieter betreut ein Netzgebiet im östlichen Teil Sachsens mit einer Fläche von etwa 6700 Quadratkilometern. Viele weitere Gasanbieter liefern Erdgas in Dresden, eine Übersicht findet man mit unserem Rechner.

Malerische Barockstadt Dresden

Die Elbmetropole Dresden ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen und zählt mehr als 500.000 Einwohner. Eingebettet in die Dresdner Elbtalweitung zwischen den östlichen Ausläufern des Erzgebirges und dem Elbsandsteingebirge wird die Stadt wegen des mediterranen Klimas und der barocken Architektur oft auch Elbflorenz genannt. Das Stadtgebiet erstreckt sich zu beiden Seiten der Elbe und ist über mehrere Brücken miteinander verbunden. Die bekannteste Brücke Dresdens ist das Blaue Wunder, die Loschwitzer Brücke. Die Stahlfachwerkbrücke ist die einzige Brücke in Dresden ohne Strompfeiler.

DresdenBlick auf die Altstadt von Dresden.© steschum / Fotolia.com

Dresdens kulturelles Erbe

Die ehemalige kurfürstliche und königliche Residenz und das nahegelegene Umland bietet eine Fülle an prachtvollen Palästen, imposanten Schlössern und historischen Bauten wie Museen: Das Grüne Gewölbe, die Brühlschen Terrassen, das Lust- und Wasserschloss Pillnitz, die Gemäldegalerie Alte Meister, das Jagd- und Barockschloss Moritzburg, das Deutsche Hygiene-Museum mit dem berühmten Exponat der Gläsernen Frau - um nur einige zu nennen.

Zwei der bekanntesten Wahrzeichen Dresdens sind die Semperoper und der Zwinger. Der Zwinger beherbergt eine der herausragendsten Kunstsammlungen, darunter vor allem Werke aus der Zeit der Renaissance und des Barock. In Gemäldegalerie werden unter anderem Gemälde von Rembrandt und Rubens ausgestellt. Das berühmtestes Exponat ist die Sixtinische Madonna von Raffael.

Zerstörung und Wiederaufbau

Während des britischen Luftangriffs im Februar 1945 wurden die Altstadt von Dresden weitestgehend zerstört. Viele der historischen Gebäude mussten restauriert oder neu aufgebaut werden. Auch Dresdens berühmtestes Wahrzeichen, die Frauenkirche, wurde durch den Luftangriff schwer beschädigt. In der DDR blieb ihre Ruine als Mahnmal erhalten, der Wiederaufbau der Frauenkirche begann erst 1995 und wurde 2005 abgeschlossen. Heute ist das Stadtbild Dresdens geprägt durch Gegensätze: Die Altstadt mit ihren barocken Prachtbauten einerseits, die Neustadt als Szenetreff andererseits.