Startseite

Gastarife vergleichen und mit Anbieterwechsel sparen!

Der Gasmarkt nimmt langsam aber sicher an Fahrt auf und immer mehr Versorger bieten ihre Gastarife in mehreren Regionen oder sogar bundesweit an. Mit einem Gastarife-Vergleich und einem Wechsel des Gasanbieters können Gaskunden eine Menge Geld sparen, teilweise bis zu 500 Euro im Jahr.

Mehr und mehr Gasanbieter treten auf den deutschen Gasmarkt oder erweitern ihr Vertriebsgebiet. Damit haben Gaskunden eine immer größere Auswahl an Gastarifen und können von günstigen Preisen profitieren. Bislang hat jedoch erst ein kleiner Teil der Gaskunden die Möglichkeit des Gasanbieterwechsels genutzt und viele bezahlen nach wie vor zu viel Geld für ihren Tarif.

Gastarife im Vergleich

Seit der Liberalisierung Gasmarktes steht Verbrauchern eine Vielzahl von Anbietern, die teilweise nur bestimmte Regionen beliefern, zur Auswahl. Diese wiederum werben mit unterschiedlichen Gaspreismodellen und machen es für den Konsumenten nicht leicht, im Dschungel der unterschiedlichen Tarife durchzublicken. Viele Gaskunden sind daher nach wie vor bei ihrem lokalen Gasanbieter geblieben. Doch ein Wechsel lohnt sich – schließlich kann man so sparen und von dem hohen Konkurrenzkampf, den sich die verschiedenen Anbieter liefern, profitieren. Allerdings sollte man bei einem Wechsel auch auf bestimmte Fallstricke achten und bei den Verträgen genau hinschauen.

Teure Grundversorgung

Wer sich noch nie nach einem alternativen Gasanbieter oder einem anderen Gastarif des eigenen Anbieters umgeschaut hat, bezieht sein Gas aus der Grundversorgung. Diese ist zwar gesetzlich abgesichert, doch in der Regel deutlich teurer als ein Sondertarif. Einen Vorteil hat er jedoch: Die Kündigungsfrist beträgt nur zwei Wochen. Damit können Verbraucherbesonders schnell zu anderen Gastarifen wechseln und schon bald sparen.

Wechsel des Gastarifs – darauf gilt es zu achten!

In Deutschland gibt es heute mehr als 400 lokale und überregionale Gasanbieter, die allerdings nicht alle zu empfehlen sind. Verbraucherportale haben daher die Kundenfreundlichkeit und Serviceleistungen untersucht. Von 400 Anbietern beispielsweise wurden nur 100 bei einem Test von Verivox (2014) mit der Note „gut“ bewertet, 297 mit „befriedigend“ und 3 erreichten nur ein "ausreichend".

Gastarife mit langer Vertragslaufzeit meiden

Ein besonders heikler Punkt bei der Entscheidung für den richtigen Gastarif ist die Dauer der Vertragslaufzeit. Einige Anbieter locken neue Kunden mit günstigen Tarifen, binden sie aber anschließend mit langen Vertragslaufzeiten, in denen es nicht immer eine Preisgarantie gibt. Steigen hier die Gaspreise, haben Kunden also keine Möglichkeit den Anbieter zu wechseln. Zu kurze Vertragslaufzeiten sind aber wiederum teurer. Eine genaue Abwägung ist also notwendig.

Gastarife mit Vorauskasse

Einige Gasanbieter bieten Gastarife mit Vorauskasse an und liegen bei Preisvergleichen oft ganz oben. Schließlich können sie Gas besonders günstig einkaufen und sich mithilfe der Vorkasse gegen Zahlungsausfälle absichern. Der Anbieter muss das Gas also nicht auf Kredit kaufen und kann es gewinnbringender einsetzen. Für Kunden besteht allerdings die Gefahr, ihre Anzahlung zu verlieren, wenn der Anbieter insolvent geht. Daher sollten nur Verbraucher, die im Fall einer Insolvenz auch einen Komplettausfall der Vorleistungen verkraften könnten, in Vorkasse treten.

AbschlussSo einfach senken Sie Ihre Gaskosten: Gastarife vergleichen, Unterlagen ausfüllen und beim neuen Gasanbieter anmelden.© pojoslaw / Fotolia.com

Gastarife für Umweltbewusste: Biogas und Klimatarife

Für Verbraucher, denen die Umwelt und der Klimaschutz besonders am Herzen liegen, bieten viele Gasanbieter interessante Gastarife. So bekommt man bei Biogastarifen nur umweltfreundlich produziertes Biogas und kann so auf fossile Brennstoffe verzichten. Die sogenannten Klimatarife nutzen dagegen kein Biogas, sondern versprechen eine Kompensation des CO2, das bei der Verbrennung des Erdgases anfällt. Mit sogenannten Klimazertifikaten werden die entsprechenden Projekte nachgewiesen.

Um die Gastarife dahingehend zu filtern, klicken Sie über den Rechnerergebnissen einfach auf den Button "Einstellungen ändern". Hier können Sie Gastarife mit Kaution oder Vorauskasse ausschließen oder sich nur Gastarife mit Preisgarantie anzeigen lassen. Eine Preisgarantie ist besonders über die Wintermonate sinnvoll, wenn der Gasverbrauch naturgemäß hoch ist.

Wissenswertes zum Thema Gas
  • Biogas

    So erkennt man einen echten Ökogas-Tarif

    Wer eine Gasheizung im Keller hat, greift auf einen begrenzten fossilen Rohstoff zurück. Dank Ökogas kann man jedoch die eigene Bilanz etwas grüner machen. Bei der Wahl eines Ökogastarifes gibt es jedoch ein paar Punkte zu beachten. Wir verraten Ihnen, welche!

    weiter
  • Gaskosten

    Gaszähler ablesen: Zählerstand und Zählernummer

    Der Gaszähler misst, wie viel Gas in einem Haushalt verbraucht wird. Gaszähler werden auch Gasmesser oder Gasuhren genannt. Wie Sie Ihren Zählerstand ablesen und wo Sie die Zählernummer finden, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

    weiter
  • Gaspreis

    Was kostet eine Kilowattstunde Gas?

    Seit Jahren schon ist es das gleiche Spiel: Pünktlich zur Heizperiode erhöhen zahlreiche Gasanbieter ihre Preise. Daher fragen sich immer mehr Verbraucher, wie viel eine Kilowattstunde Gas kosten sollte und ob sie zu viel bezahlen.

    weiter