Startseite
Heizsaison

Tipps zum Heizöl bestellen

Wer beim Heizöl bestellen einige Tipps berücksichtigt, kann seine Heizkosten senken. Allerdings ist der Trend der Heizölpreise nicht leicht vorherzusagen, obwohl es durchaus saisontypische Schwankungen gibt.

Heizöl© Michael Möller / Fotolia.com

Der Heizölpreis wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, die Jahreszeiten gehören auch dazu. Typischerweise sind die Preise gegen Ende der Heizsaison günstiger und steigen zum Herbst hin an. Sie sollten sich bei der Heizölbestellung aber nicht allein an der Saison, sondern auch an der aktuellen Preisentwicklung orientieren.

Aktuelle Heizölpreise abrufen und Öl bestellen

Informieren Sie sich über die aktuellen Preise, noch bevor sich Ihr Heizölvorrat erschöpft. Wichtig ist beim Heizöl bestellen die Kosten und Konditionen der verschiedenen Anbieter sorgfältig zu vergleichen. Nutzen Sie dazu einfach unseren kostenlosen Heizöl-Vergleich.

Heizölpreise vergleichen

Heizöl bestellen: Wann ist der günstigste Zeitpunkt?

Ratsam ist es, die Ölpreisentwicklung im Jahresverlauf zu beobachten und vor allem auf regionale Preisänderungen zu achten. Versuchen Sie vor dem Heizöl bestellen die Hochs und Tiefs in den Übersichtsskalen zu interpretieren, um im Idealfall eine Prognose für die weitere Preisentwicklung geben zu können. Das ist keine leichte Aufgabe, da der Heizölpreis von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst wird. Dazu gehören zum Beispiel Börsenspekulationen, Vorgaben aus der Politik, Angebot und Nachfrage, Transportkosten sowie die Witterungsverhältnisse.

Wie viel Heizöl bestellen?

Wie viel Heizöl Sie bestellen, sollten Sie von Ihrem bisherigen Verbrauch abhängig machen. Orientieren Sie sich dabei an Ihrer letzten Rechnung oder geben Sie einen Durchschnittswert an. Allerdings gilt beim Heizöl bestellen die Faustregel: Mit zunehmender Heizöl-Menge sinkt der Literpreis. Natürlich ist die Kapazität des eigenen Tanks begrenzt, aber Sie können sich vor dem Heizöl bestellen mit Ihren Nachbarn absprechen und gemeinsam eine Sammelbestellung aufgeben. Allerdings ist dabei zu beachten, dass derjenige, der das Heizöl bestellt, für die Bezahlung der Rechnung haftet. Den Heizölkauf zu splitten, das heißt, lediglich eine kleine Menge zu ordern und auf eine Preissenkung zu hoffen, ist vor allem Marktkennern zu empfehlen, die gewerblich größere Mengen bestellen, für Privatkunden jedoch oft nicht interessant.